Realschule im Stiftland
Realschule im Stiftland

Das Nomadenleben verstehen – Besuch einer Jurte

 

Gezeltet hat ja schon so ziemlich jeder einmal. Aber Nomaden, wie auch Abraham und die Israeliten im Alten Testament, lebten damals wie heute in besonderen Zelten, den Jurten. Diese gibt es auch heute noch wie vor tausend Jahren.

Um eine original mongolische Jurte zu sehen, muss man glücklicherweise nicht in die Mongolei reisen. Die Jurte reiste praktischerweise von der Mongolei nach Waldsassen. Die beiden 5. Klassen mussten nur den Weg bis zur Schwanenwiese zurücklegen und traten durch die mit Schnitzereien verzierte Holztür in eine Jurte ein, die ihnen ein ganz anderes Leben präsentierte. Die Kombination aus Reduktion auf das Wesentliche und andererseits der Luxus der Schnitzereien und die ungewöhnlichen Licht- und Raumverhältnisse versetzten die Schüler in Staunen.

„Die Klasse 5b bewundert die Jurte“, schrieb ein Schüler ins Gästebuch. Die Klasse 5b hatte sich gewünscht, die Jurte ohne Lichteinfall von außen zu erleben. Es war etwas ganz Besonderes!

Wie es wohl dem biblischen Stammvater Abraham als Nomaden erging, der eine einfache Jurte als Zuhause hatte?

Ein beeindruckendes Rollenspiel von zwei Schülern, die Abraham und Sara verkörperten, war ein wesentliches Element beim Besuch der Klasse 5a. Schauspieltalent bewiesen dabei David Schaller in der Rolle der Sara und Elias Melzner als Abraham.

Die Schüler versetzten sich etwas in die Zeit zurück, als die Israeliten vor 3500 Jahren Gott vertrauten und sich mit ihm auf den Weg machten.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an die evangelische Kirchengemeinde in Waldsassen, die diese Jurte als Begegnungsstätte besitzt und den Besuch ermöglichte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule im Stiftland