Realschule im Stiftland
Realschule im Stiftland

Konzert als Hommage an einen geschätzten Lehrer

Der Boden der Turnhalle bebte zum Beat der Musik. In Eigenregie hatten die Ton- und Lichttechniker sowie die Mitglieder der Schulband ein umfangreiches Konzert vorbereitet. Dabei wurden sie nicht unwesentlich von ehemaligen Schülern und Lehrern in ihrem Vorhaben unterstützt. Grund für diese Aktion war die Verabschiedung des geschätzten und allseits beliebten „Vollblut“-Musiklehrers Josef Härtl von der Realschule im Stiftland in den wohlverdienten Ruhestand.

Nach dem Eingangsstück dankte Realschuldirektorin Kerstin Janke Herrn Härtl für sein außerordentliches Engagement an der Schule – vor allem im Fachbereich Musik. Als Organisator von Musikfesten, Leiter von Chören und Instrumentalgruppen und nicht zuletzt mit den Musicalabenden hat Josef Härtl den Namen und den Ruf der Schule weit über die Grenzen des Landkreises hinausgetragen. Als Fachschaftsbetreuer zeichnete er über viele Jahre für die musikalische Zusammenarbeit und Koordination mit der Mädchenrealschule verantwortlich. Die kommende Lebensphase habe jedoch den Nachteil, nie wieder Ferien zu haben, so Janke. „Aber Ihnen wird da schon etwas einfallen“, mit diesen Worten entließ die Schulleiterin den geschätzten Musiklehrer und Kollegen augenzwinkernd in die Zeit als Pensionär.

Auch ehemalige Schüler und Lehrer waren gekommen, um sich auf musikalische Art und Weise bei „ihrem“ Herrn Härtl zu bedanken. Mit seiner urig herzlichen Art gelang es Härtl, ein beinahe familiäres Verhältnis untern den Schülern und Bandmitgliedern zu schaffen. Mit seiner Unterstützung entdeckten die Jugendlichen ihre Begabung und Liebe zur Musik. Härtl wurde somit zum Wegbereiter so mancher Musikerkarriere, darüber waren die Ehemaligen einhellig einer Meinung.

Überwältigt und sichtlich gerührt von diesem Konzert dankte Härtl allen Beteiligten für die gelungene Überraschung. „Damit hätte ich nie gerechnet“, so Härtl.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule im Stiftland