Realschule im Stiftland
Realschule im Stiftland

Sport und Handwerk – ein starkes Team

Preisträger des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs der Realschule im Stiftland in Waldsassen erhalten Dankeschön-Frühstück

„Sport und Handwerk haben viele Gemeinsamkeiten“, verdeutlichte der Bereichsleiter der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Alexander Stahl im Gespräch mit den Schülern der Realschule im Stiftland in Waldsassen. Diese hatten in der Kategorie C (201-400 Schüler) den Titel als Landessieger im Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2015 gewonnen. „Ihr habt mit Euren Leistungen Ausdauer und Ehrgeiz, Stärke und Koordination, Konzentration, Qualität und Teamgeist gezeigt. All diese Attribute treffen auf das Handwerk gleichermaßen zu wie auf den Sport.“ In beiden Bereichen sei es stets nötig, sich zu verbessern und den nötigen Ehrgeiz und die erforderliche Ausdauer mitzubringen, um dauerhaft erfolgreich zu sein und Ziele verwirklichen zu können, so Stahl weiter.

In Disziplinen wie Leichtathletik, Schwimmen, Geräteturnen und Rad- und Inline-Fahren konnten beim Wettbewerb alle Schüler zeigen, was in ihnen steckt – ganz egal, ob „Spitzenathlet“ oder eher „Freizeitsportler“. Was beim Sportabzeichen zählt und gefördert werden soll, sind Freude an der Bewegung, Teamgeist und Fairness. Die Handwerkskammer als Kooperationspartner des Bayerischen Landessportverbandes hat das zum Anlass genommen, die Schule zu besuchen und den Einsatz, die Begeisterung und die sportlichen Erfolge der Schüler mit einem handwerklichen Pausensnack vom Backhaus Kutzer in Konnersreuth zu belohnen.

Martin Kessel, Ausbildungsberater der Handwerkskammer erklärte den Schülern die Vorteile einer Berufsausbildung im Handwerk. Bei über 130 Ausbildungsberufen könne jeder seinen Traumberuf finden. Und das bei exzellenten Zukunftsaussichten: Durch demografischen Wandel und Fachkräftemangel seien qualifizierte Handwerker gefragt wie nie – Arbeitslosigkeit sei praktisch ein Fremdwort. Denn „einen Handwerksmeister ohne Beschäftigung gibt es quasi nicht“, so Kessel.

Die Schulleiterin der Realschule im Stiftland Kerstin Janke bedankte sich stellvertretend für ihre Schüler für die ofenfrischen Pausenbrezen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule im Stiftland