In der letzten Zeit ist in unserer Gesellschaft leider eine zunehmende Tendenz zu Rassismus und Antisemitismus festzustellen. Dem entgegenzuwirken ist als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage das erklärte Ziel der Schulfamilie an Realschule im Stiftland.

Das mehrtägige Projekt „Durch Begegnung offen für die Welt“ gliederte sich in die Projektmodule:

In den Fachbereichen katholische Religion, Musik und Ernährung und Gesundheit erfolgte jeweils die Vor- und Nachbereitung der Projekttage mit den externen Kooperationspartnern.

Außerschulische Kooperationspartner waren

  • Frau Dr. Dorothea Shlomit Woizechowski-Fried, deutsche Bundesbürgerin jüdischen Glaubens aus Tirschenreuth
  • Helmut Eisel, Berufsmusiker und Komponist, Maestro für Klezmermusik in Europa und Israel, gilt als die “sprechende Klarinette”, Autor des Praxisbandes: “Moderner Musikunterricht mit Boomwhackers”, Arbeit mit Kindern versch. Alters im Rahmen zahlreicher Workshops und Projekte, Workshop-Assistenz in Waldsassen durch Praktikantin Franka Plößner
  • Philipp Reich vom T1 – Grenzüberschreitendes Jugendmedienzentrum Oberpfalz Nord