Realschule im Stiftland
Realschule im Stiftland

Buddha-Tempel im Besinnungspfad Waldsassen

 

Anlässlich der Kampagne „WasSerleben 2008“ in Bayern hat die Umweltstation Waldsassen sich mit dem Thema „Wasser“ und begleitende Schwerpunktbereiche verstärkt befasst. Bedenkt man die Situation des Wassers auf unseren Globus, so ist es ungemein wichtig, sich verstärkt für den Schutz der vorhandenen Wasserressourcen einzusetzen und die Menschen für einen sorgsamen Umgang mit dem Lebenselixier Wasser zu sensibilisieren. 2,6 Milliarden Menschen auf der Erde haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, davon sind allein 425 Millionen Kinder betroffen. Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind unter 5 Jahren, weil es verseuchtes Wasser getrunken hat. Als verbindendes Element ist es uns ein großes Anliegen gewesen, das Thema Wasser im Bezug zu den Weltreligionen in Kooperation mit den Schulen vor Ort hervorzuheben. Wasser als Lebenselixier ist in jeder Weltreligion ein zentrales Element und wird als Geschenk der Götter oder des Gottes angesehen. Als Ursymbol des Lebens steht es für Schöpfung und Zerstörung, Fülle und Mangel, Geborgenheit und Bedrohung, Reinheit und Verschmutzung und heute auch für die Grenzen menschlichen Einflusses. Der sorgsame Umgang mit dem wertvollen Geschenk als religiöse Pflicht hat praktische Auswirkungen im Alltag. Deshalb können religiöse Überzeugungen in der heutigen globalen Wasserkrise eine wichtige Aufgabe übernehmen, wenn es gilt, umsichtig mit Wasser auf dem ganzen Globus umzugehen. Diese Tatsache, Wasser als verbindendes Element herauszustellen, ist auf vielfältige Art und Weise möglich. Wir wählten zum einen die Errichtung eines Besinnungspfades, da dieser die Intention der Religionen, nämlich die Besinnung oder Sinnfindung, in hervorragender Weise mit dem Element Wasser verbindet. Außerdem veranstalteten wir in Verbindung zum Besinnungspfad ein Fest der Weltreligionen mit Bezug zum Wasser, indem die Integration verschiedener Glaubensgemeinschaften und Kulturen vorbildlich gelebt und praktiziert wurde. Die Integration der Schulen vor Ort ist uns ebenso ein großes Bedürfnis gewesen. Nach der Vorstellung des Projektes in den Schulen, war es für diese selbstverständlich, sich in das Projekt im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu integrieren. Jede Schule befasste sich im Unterricht mit einer Weltreligion und ihrem Bezug zum Wasser.

 

Die Knabenrealschule Waldsassen entwickelte im Religionsunterricht ein Symbol, das im Buddhismus für das Wasser steht. Fächerübergreifend wurde im Werk- und CAD‑Unterricht von der Klasse 8c (jetzt 9c) entsprechend ein Modell eines Buddha‑Tempels mit ZEN‑Bereich geplant, konstruiert und errichtet. Dieses Modell stellte eine Bereicherung für das Projekt „Wasser in den Religionen“ dar.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule im Stiftland